Beheizbare Motorradhandschuhe

Endlich warme Hände?
Beheizbare Motorradhandschuhe

Nicht jeder Motorradfahrer hat den Luxus einer Griffheizung. Und nicht jeder Motorradfahrer fährt nur an warmen Tagen. Nichts wärmt die Finger an kalten Tagen so gut wie beheizbare Motorradhandschuhe. Eine Kaufberatung.

Normalerweise friere ich nicht besonders schnell. Der einzige Körperteil, bei dem es mir auf dem Motorrad in den kalten Jahreszeiten regelmäßig zu frisch wird, sind meine Hände. Grund genug, mich mit dem Thema beheizbare Motorradhandschuhe zu befassen.

Ich stelle euch in diesem Artikel 3 empfehlenswerte beheizbare Handschuhe vor und erkläre, worauf ihr beim Kauf achten müsst.

Wie funktionieren beheizbare Motorradhandschuhe?

Beheizbare Motorradhandschuhe haben meist Drähte im Futter eingearbeitet oder bestehen aus Material, welches die Wärme einer Wärmequelle weiterleiten. Die Wärme wird per Strom (Akku oder Bordelektronik) erzeugt, wärmt das Futter und das Futter wärmt die Hände.

Sind beheizbare Motorradhandschuhe dicker als normale Motorradhandschuhe?

Winterhandschuhe sind logischerweise dicker als Sommerhandschuhe. Das merkt man am Ende einer jeden Saison, wenn man nach langer Zeit zum ersten Mal seine dicken Winterhandschuhe anzieht und den Lenker anfasst. Durch die dicken Handschuhe empfinde ich persönlich das Griffgefühl als schwammiger und indirekter.

Deswegen war meine Befürchtung, dass beheizbare Handschuhe durch die Technik noch dicker sind, als gefütterte Handschuhe. Dem ist jedoch nicht so.

Die Heiztechnik ist heutzutage klein genug, um nicht dick aufzutragen. Im Gerbing XRL (dazu später mehr) wärmen kleine Heizdrähte die Finger und den Handrücken. Außer die Wärme merkt man davon jedoch nichts.

Der deutlichste Unterschied zu normalen Handschuhen ist hingegen der Akku. Stecke je nach Handschuh den Akku entweder in der Stulpe oder per Kabel verbunden in der Jacke oder den Tankrucksack. Manche Handschuhe lassen sich auch per Kabel an die Bordelektronik anschließen.

Beheizbare Handschuhe sind also nicht dicker als normale Winterhandschuhe, man muss sich aber mit Akkus und/oder Kabeln abfinden.

Sind beheizbare Motorradhandschuhe teurer als normale Motorradhandschuhe?

Man kann auch für nicht beheizbare Motorradhandschuhe eine Schweinegeld ausgeben. Aber meistens sind beheizbare Handschuhe teurer als normale Handschuhe. Unter 115€ kommt man nicht weg. Die Top Modelle (z.B. Gerbing XRL) liegen je nach Ausstattung (Akkugröße) bei 200€ bis 300€. Kein günstiger Spaß.

Bei Amazon findet man zwar auch sehr günstige Modelle, aber davon rate ich ab. Die Motorradhandschuhe sind ein ganz schlechter Ausrüstungsgegenstand um billig zu kaufen.

Wer regelmäßig längere Strecken bei niedrigen Temperaturen fährt, wird die Investition in gute beheizbare Motorradhandschuhe wahrscheinlich nicht bereuen.

Sind beheizbare Motorradhandschuhe sicher?

Wer von Markenherstellern kauft, braucht keine Sorgen zu haben. Die Temperaturen, die ein beheizbarer Handschuh erzeugen kann, sind nicht hoch genug, um sich zu verbrennen. Weder man selber, noch der Handschuhstoff wird so heiß, dass irgendeine Gefahr von Feuer oder Verbrennungen besteht.

Die Akkus schalten das Heizelement im Falle eines Kurzschlusses automatisch ab. In der Waschmaschine oder Badewanne haben beheizbare Handschuhe natürlich trotzdem nichts verloren.

Beheizbare Motorradhandschuhe Kaufberatung

Beim Kauf von Motorradhandschuhen gibt es einiges in Sachen Ausstattung, Material und Passform zu beachten. Wie ihr den richtigen Motorradhandschuh findet, erkläre ich in meiner Motorradhandschuh Kaufberatung.

Bei beheizbaren Handschuhen gibt es noch ein paar weitere Dinge zu beachten.

Strom per Akku oder Bordelektronik?

Überlegt euch, ob die Handschuhe per Akku oder über die Bordelektronik mit Energie versorgt werden sollen.

Akkus haben den Vorteil, dass ihr kein kein Kabelgewirr habt und flexibler auf- und absteigen könnt. Die Akkus stecken meist in den Stulpen. Akkus müssen regelmäßig aufgeladen werden und halten nicht ewig. Je nach Hitze-Einstellung sind habe ich angaben von 2 bis 8 Stunden gefunden. Also genug für die meisten Touren.

Bei Handschuhen, die an die Bordelektronik angeschlossen werden, habt ihr keinen Zeitdruck. Ihr müsst zwar mit dem Kabel und dem an- und abstecken leben, dafür habt ihr Wärme so lange ihr wollt.

Wärmestufen

Je nach Außentemperatur braucht man nicht immer die volle Wärmeleistung. Daher ist es sinnvoll darauf zu achten, dass die Handschuhe mehrere Wärmestufen bieten. Von der gewählten Wärmestufe hängt beim Akkubetrieb dann auch die Heizdauer ab.

Mehrere Heizstufen sind wichtig, um weder an lauen Herbstausfahrten schwitzige Hände zu kriegen noch an knackigen Wintertagen zu frieren.

Idealerweise haben die Handschuhe eine leicht abzulesende Anzeige der Einstellungen. Die Knöpfe oder Drehregler sollten außerdem auch mit angezogenen Handschuhen bedienbar sein.

 

Beheizbare Motorradhandschuhe Test

Auch beheizbare Handschuhe sollen alle Anforderungen erfüllen, die ich an Motorradhandschuhe habe. Dazu gehören die Sicherheitsausstattung (abriebfestes Material, Protektoren an Handrücken, idealerweise ein Crashpad am Handballen), warmes Futter, eine Membran gegen Wasser und schwitzige Hände, eine super Verarbeitungsqualität und ein schönes Design.

Was ich auf meiner Motorradbekleidung nicht möchte, sind aufdringliche Logos und Slogans. Folgende beheizbare Motorradhandschuhe können in Sachen Style, Sicherheit und Wärmefunktion überzeugen.

Gerbing XRL/Gerbing XR

Gerbing XRL

Die meistverkauften beheizbaren Motorradhandschuhe der Welt. So geht die Beschreibung des Gerbing XRL im Gerbing Online Shop los. Grund genug, sich die Gerbing XRL und den kleinen Bruder Gerbing XR mal genau anzugucken.

Zunächst kurz zu den Unterschieden zwischen der kurzen (XR) und der langen (XRL) Version. Der XR ist die kurze Variante des XRL und kann dadurch besser unter den Ärmeln der Motorradjacke getragen werden. Durch die kurze Stulpe hat der Gerbing XR keinen Platz mehr für einen Akku. Deswegen muss der XR entweder per Kabel an einen Akku, an die Bordelektronik oder an eine kompatible Gerbing Jacke angeschlossen werden. Wer keine Lust auf Kabel hat, muss also zum XRL greifen.

Gerbing liefert mit dem XR und XRL zwei richtig starke Winterhandschuhe ab. Die Optik gefällt mir sehr gut. Schlicht, komplett in Leder, fast ohne störende Schriftzüge. Man sieht den Handschuhen nicht an, dass sie voller Heiztechnik stecken.

Bei der Ausstattung habe ich auch nichts zu meckern. Eine Membran leitet die Feuchtigkeit ab und hält die Hände bei Regen trocken. Protektoren auf dem Handrücken und ein Crashpad auf der Handinnenfläche schützen die Hände bei Unfällen.

Gerbing XRL Crash Pad

Kommen wir zur Heizung. Und die ist großartig. Heizdrähte auf der gesamten Länge eines jeden Fingers und am Handrücken erwärmen die Hand erfreulich schnell. Die Aufwärmzeit dauert nur wenige Sekunden. Wer regelmäßig unterwegs ist und keine Lust auf Akkus laden hat, schließt die Handschuhe einfach an die Bordelektronik an. Ich bin aber auch ein Fan der Akkus, da man dadurch weniger Kabelgewirr hat.

Es gibt 3 verschiedene Heizstufen. Je nach gewählter Stufe, hält der Akku mehr (bis zu 8 Stunden) oder auf höchster Stufe weniger (ca. 2 Stunden) durch. Für die meisten Fahrer dürfte das genug sein.

Wärmt die gesamte Länge jedes Fingers, einschließlich des Daumens sowie des Handrückens, innerhalb von Sekunden nach dem Einstecken.

Je nach Größe der Batterie kann der Preis ganz schön in die Höhe schießen. Die Qualität, Ausstattung und die warmen Hände auch bei tiefen Temperaturen rechtfertigen den Preis aber größtenteils.

Positiv

Negativ

Held Tonale | Die günstigere Alternative

Held Tonale Winterhandschuhe

Die Held Tonale habe ich schon in meinem Top 5 Winter Motorradhandschuhe Artikel vorgestellt. Wer ein im Verhältnis zu elektrisch beheizbaren Handschuhen günstigen Handschuhe mit Wärmefunktion sucht, wird hier fündig. Statt per Strom sorgt der Held Tonale mit Hilfe eines kleinen Gel-Wärmekissen für warme Hände. Das hat seine Vor- und Nachteile.

Nachteil Nr.1. Das Wärmekissen ist nicht im Lieferumfang. Es kann aber für wenige Euro nachgekauft werden.

Um das Wärmekissen zu aktivieren, muss man es einmal knicken und dann in das vorgesehene Fach im Handschuh stecken. Held verspricht 45 Minuten Wärme, also genug für die Fahrt zur Arbeit. Anschließend können die Kissen in heißem Wasser wieder aktiviert werden. Richtige beheizbare Handschuhe bieten eine deutlich längere Heizdauer.

Da das Heizkissen nur in der Stulpe sitzt, werden die Hände nicht annähernd so gut mit Wärme versorgt, wie bei elektrischen Heizhandschuhen.

 

Held Tonale Wärmekissen
Wärmekissen am Handgelenk

Da ein guter Handschuh aber aus mehr als einem Gelkissen besteht, habe ich mir auch die restlichen Eigenschaften angeguckt. Und auch dort weiß der Held Tonale zu gefallen.

Gore-Tex Membran gegen die Feuchtigkeit von außen und für die Atmungsaktivität. Protektoren auf der Hand und Verstärkung in der Innenfläche.

Neben dem Gelkissen wärmt zusätzlich das 3M Thinsulate Futter und der Fleece-Stoff. Von außen besteht der Handschuh aus Ziegenleder (Innenseite), Rindsleder (Finger) und reißfestem Stoff. Held spendiert dem Tonale außerdem einen ordentlichen Scheibenwischer aus Gummi.

Positiv

Negativ

IXS Tour Heat-ST

IXS Tour Heat-ST

IXS bietet mit dem Tour Heat-ST einen tollen beheizbaren Handschuh. Sowohl Design als auch Ausstattung können überzeugen. 

Aus Ziegenleder und Textil gefertigt, mit allen Sicherheitsfunktionen die man erwarten kann (Protektoren, Verstellmöglichkeiten) und alle Ausstattungen, die ich mag (wasserdichte Membran, Visierwischer, Touchscreen-tauglich).

Per Akku (im Lieferumfang enthalten) kann der Handschuh auf 4 verschiedene Wärmestufen gebracht werden. Es gibt keine Möglichkeit, den Handschuh an die Bordelektronik anzuschließen.

IXS Tour Heat-ST

Der Temperaturregler ist schön groß und kann auch mit angezogenen Handschuhen bedient werden.

Positiv

Negativ

Ben
Ben
Auf Riderstyle stelle ich meine persönlichen Highlights aus der Welt der Motorrad Kleidung vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest