Sidi Denver Motorradstiefel im Test

Auf der Suche nach einem alltagstauglichen Motorradstiefel aus Leder und ohne Klimamembran bin ich beim Sidi Denver gelandet. Mein Testbericht.

Testergebnis in Kürze

Sidi Denver braun

Bei motoin.de kaufen

Bei fc-moto.de kaufen

Positiv

  • Super Verarbeitung
  • Gute Sicherheitsausstattung
  • Hübsches Design
  • Schnelles an- und ausziehen dank Reißverschluss
  • Mit (schwarz) und ohne (braun) wasserdichter Membran erhältlich

Negativ

  • Längere Einlaufphase notwendig, um den Stiefel geschmeidig zu machen

Mit oder ohne Klimamembran

Ich war explizit auf der Suche nach einem Motorradstiefel ohne wasserdichter Membran. Ein gar nicht so leichtes Unterfangen, denn ein Großteil der Motorradstiefel ist wasserdicht. Meine Füße waren an heißen Tagen durch Membranen wie GoreTex oft zu warm. Bei Sidi bin ich mit dem Denver Stiefel in braun dann fündig geworden.

Wer das Design und die Ausstattung vom Sidi Denver mag, aber nicht auf die wasserdichte Membran verzichten möchte, kann zur schwarzen Variante greifen. Der Sidi Denver WR lässt im Gegensatz zu der nicht-WR Variante kein Regenwasser an den Fuß.

Für regenreiche Fahrten habe ich meine wasserdichten Sealskinz Socken oder meine zugegebenermaßen umständlich anzuziehenden wasserdichten Überzieher dabei. Zu sehen hier auf dem Trans European Trail in Schweden.

Schnürung

Wer keine Lust hat den halben Tag Stiefel zu schnüren, hat Glück. Hat man einmal seine ideale Schnürung gefunden, muss man diese nie wieder öffnen. Durch die seitlichen Reißverschlüsse sind die Sidi Denver so schnell an- und ausgezogen wie ein Turnschuh. Im Gegensatz zu seitlichen Reißverschlüssen manch anderer Motorradstiefel und Sneakern, ersetzt dieser hier tatsächlich das umständliche Schnüren.

Ich habe schmale Füße und keinerlei Probleme in die Stiefel zu schlüpfen, ohne die Schnürung zu öffnen. Bei der breiten Füßen könnte das eventuell anders sein.

Kratzer an seinem Motorrad durch die Reißverschlüsse braucht man nicht befürchten. Erstens ist der Reißverschluss tief im Leder versenkt und zweitens überdeckt ein Stück Leder den Schieber des Reißverschlusses (ich habe extra bei Wikipedia nachgeguckt wie dieser Teil des Reißverschlusses heißt).

Rutschfeste Sohle

An der rutschfesten Gummisohle habe ich nix zu meckern. Sie bot mir bisher sicheren Stand auf jedem Untergrund. Vom rutschigen Tankstellen Bodenbelag bis zum matschigen Trail.

Sidi Denver Motorradstiefel

Protektoren und Schutz

Ein halbhoher Stiefel wird nie das Schutzmaß von hohen Stiefeln erreichen, aber sonst macht der Sidi Denver alles richtig. Protektoren gibt es an den Knöcheln, der Ferse und den Zehen. Gegen ein Verdrehen des Fußes schützt eine Verstärkung in der Sohle.

Ernsthaft ausprobiert habe ich bisher die Knöchelprotektoren. Diese haben mich erfolgreich geschützt, als ich in Schweden meine F650GS Dakar auf einem rutschigen Waldweg auf die Seite und damit direkt auf meinen linken Fuß gelegt habe.

Sidi Denver Motorradstiefel

Passform und Komfort

Es dauerte eine Weile, bis ich mit meinen Denver Stiefel warm geworden bin. Da ich in ihnen meistens kaum weiter als zur Tiefgarage und zurück gelaufen bin, verging etwas Zeit, bis das Leder weicher und geschmeidiger wurde. Zunächst fühlte sich das Gehen in solch steifen Stiefeln etwas unbeholfen an. Mein erster längerer Ausflug zu Fuß zu Rewe endete dann auch gleich mit einer Blase an der Ferse. Dadurch habe ich mich jedoch nicht entmutigen lassen. Was ein echter Lederstiefel ist, will nun mal eingelaufen werden.

Im Laufe der Wochen wurde das Tragegefühl immer angenehmer. Ein paar Monate später, ist das Optimum noch nicht ganz erreicht. Dafür trage ich die Stiefel aber auch zu wenig im Alltag, sondern hauptsächlich auf dem Motorrad. Das verlängert die Eingewöhnungszeit. Mittlerweile fühle ich mich in den Stiefel aber sehr wohl.

Von den Temperaturen her erfüllt der Sidi Denver meine Erwartungen an einen Lederstiefel ohne Klimamembran. Auch an heißen Tagen habe ich nicht das Gefühl in einem Backofen zu stecken. Auch wenn das Leder natürlich keinen Fahrtwind an den Fuß lässt, bin ich sowohl bei niedrigen als auch bei hohen Außentemperaturen sehr zufrieden mit dem Klima im Stiefel. Schwitzig wurden meine Füße bei der Fahrt nie.

Angenehm ist der gepolsterte Einstieg. Dieser fühlt sich beim Gehen sehr angenehm an und scheuert überhaupt nicht. Grundsätzlich ist die Verarbeitung auf hohem Niveau. Alle Nähten sind sauber verarbeitet und bislang hat sich keine Naht geöffnet.

Sidi Denver Matsch
Dreckige Sidi Denver in Schweden neben irgendwelchen Stiefeln von BMW

Fazit

Ich bin hochzufrieden mit meinen Sidi Denver. Auf eine Einlaufphase muss man sich einstellen, da die Stiefel zu Beginn sehr steif sind. Hat man diese Phase aber erfolgreich absolviert, hat man einen bequemen, hochwertig verarbeiteten, gut ausgestatteten Motorradstiefel der sowohl auf als auch abseits des Bikes großartig aussieht. Und das je nach Wunsch mit oder ohne wasserdichter Membran.

Sidi Denver dreckig

Schreibe einen Kommentar